NOBISKRUG schließt Instandsetzung an Flottendienst- Boot „OSTE“ ab

Werftliegezeit beendet: Nach umfangreichen Instandsetzungsmaßnahmen und erfolgreicher Erprobungsfahrt hat die Reparaturmannschaft der Rendsburger NOBISKRUG-Werft die „OSTE“ (A 52) an die Besatzung übergeben. Diesen Dienstag, den 06. November 2018 ist das Flottendienstboot in Richtung Marinearsenal Wilhelmshaven aufgebrochen.

„Wir freuen uns sehr der Besatzung der „OSTE“ nun eine funktionsfähige und sichere Plattform zu übergeben“, kommentiert Bernd Wittorf, Leiter des Reparaturgeschäfts, die erfolgreiche Instandsetzung und fügt hinzu: „Die Deutsche Marine ist aufgrund ihrer zahlreichen Einsätze zwingend darauf angewiesen, dass Ausfallzeiten auf ein Mindestmaß, ohne jegliches Einbüßen von Qualität und Sicherheit, gehalten werden. Dieser Prämisse folgen wir in unserer Werftengruppe in jedem Auftrag. Bestätigt werden wir in unserer Arbeit dadurch, dass uns unser Kunde mit der Korvette „MAGDEBURG“ („Braunschweig-Klasse“) ein weiteres Schiff seiner Flotte anvertraut, welches aktuell im Dock 2 der NOBISKRUG Werft instand gesetzt wird.“

Während des Werftaufenthalts erhielt die „OSTE“ neben einer umfangreichen maschinenbaulichen und elektrotechnischen Instandsetzung auch eine neue Konservierung des kompletten Unter- und Überwasserschiffes sowie der Tanks. Ebenso wurde die Inneneinrichtung erneuert und das rund 83 m lange Aufklärungsschiff der Deutschen Marine der sogenannten SBU (schiffbauliche Untersuchung) unterzogen. Erstmalig wurde diese nach den neuen Vorgaben des BAAINBw (Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr) durchgeführt. Damit hierfür die Stahlstruktur des Schiffes durch Mitarbeiter der TÜBw (Technische Überwachungsstelle der Bundeswehr) besichtigt werden konnte, war eine Entkernung großer Teile des 1988 in Dienst gestellten Marineschiffs erforderlich. Im Zuge dieser Arbeiten wurde das beauftragte Arbeitspaket durch zusätzliche Maßnahmen erweitert, welche den geplanten Aufenthalt im Rendsburger Dock 2 – in Abstimmung mit dem Kunden – verlängerte.

Während das FD-Boot „OSTE“ als Teil des 1. U-Bootgeschwader (Einsatzflottille 1) im Marinestützpunkt Eckernförde beheimatet ist, ist die „MAGDEBURG“ Teil des 1. Korvettengeschwaders und in Warnemünde stationiert.
Die allgemeinen Schiffsdaten lauten:

„OSTE“
Länge: 83,35 m
Breite: 14,60 m
Tiefgang: 6,20 m
Verdrängung: 3.200 t

„MAGDEBURG“
Länge: 88,8 m
Breite: 13,2 m
Einsatzverdrängung: 1.840 t
Geschwindigkeit: 26 kn

Bildergalerie